Menü

News








 

 

 

 

Amlishagen.de

 

Besuch aus Afrika in Amlishagen und Michelbach/Heide am 17.10.10

 

Das Team vom Missionswerk Neues Leben Ghana e. V. (mit Sitz in Fürth – Erlenbach/Odenwald) gestaltete in beiden Orten den Gottesdienst mit. Viele interessierten Besucher waren gekommen. Aus Burkina Faso war Pastor Modeste Bado gekommen. Aus der Demokratischen Republik Kongo war Pastor Jean Didier da. Der neue Missionsleiter Georg Stoll wohnt mit seiner Familie in der Nähe von Herrenberg. Georg Stoll stellte mit Hilfe einer Powerpointpräsentation die Arbeit des Missionswerkes vor. Vor 35 Jahren hatte Jörn Andre eine Bibelschule („Pastors Traingsinstitute“)in Akkra in Ghana begonnen. Mit 5 Schülern hat er in einer Barake abgefangen. 2 haben bald wieder aufgehört. In den 35 Jahren sind in 5 afrikanischen Ländern eine ganze Reihe von Bibelschulen entstanden. Bis jetzt haben schon über 1000 Männer und Frauen die Bibelschule erfolgreich abgeschlossen. Viele neue christliche Gemeinden konnten gegründet werden, Kindergärten, Schulen mit mehreren Tausend Schülern, eine Klinik, mehrere Missionsstationen und manches mehr. Missionsfreunde aus ganz Deutschland und ganze Gemeinden unterstützen die Missionsarbeit von Neues Leben Ghana. Seit 2002 konnte z. B. Pastor Modeste Bado in Burkina Faso 30 neue Gemeinden gründen. In seine Gottesdienste an seinem Wohnort kommen regelmäßig 500 Personen. Für zwei Radiosender hält er Andachten und Predigten. Außerdem leitet er eine Bibelschule. Kinderarbeit, Schulunterricht, Frauenarbeit, Hilfe bei Krankheiten, Essen für die hungernden Menschen gehört selbstverständlich dazu. Auch in Mali hat das Missionswerk eine Missionsstation.
Jean Didier hat die Bibelschulausbildung von Neues Leben Ghana in Togo abgeschlossen. Bei Pastor Modeste in Burkina Faso hat er ein Gemeindepraktikum gemacht. Dann ging er in seine Heimat in der demokratischen Republik Kongo zurück. Er hat viele Bantus und Pygmäen erreicht. Die Pygmäen sind Nomaden im Urwald, sie sind Sammler und Jäger. Weil der Urwald immer kleiner wird, ist ihre Existenz akut vom Aussterben bedroht. Das Missionswerk setzt viel ein, um ihnen beim Überleben zu helfen. Seit 2002 sind bis heute 5 neue Pygmäendörfer um eine Bibelschule entstanden. Auch in Kairo in Ägypten ist eine Missionsstation im Aufbau. Eine Arbeit mit Straßenkindern hat begonnen.
Das Missionsteam hat in den Gottesdiensten in Amlishagen und Michelbach ein afrikanisches Lied gesunden mit Trommel (Pastor Modeste)und rhythmischem Klatschen der Gottesdienstbesucher. Jean Didier hielt eine kurze Predigt. Georg Stoll hat ihn übersetzt. Unter anderen erwähnte er eine Beobachtung bei dem Gemeindebesuchen des Team in den letzten 3 Wochen von Wolfsburg bis Konstanz: Überall sind in den Gottesdiensten fast nur ältere Menschen. Er ermutigte die Gottesdienstbesucher, die Liebe Gottes in Jesus Christus anzunehmen, damit täglich zu leben und sie an die Mitmenschen hier weiterzugeben. Er freute sich darüber, dass in unseren Gottesdiensten doch einige Kinder und jüngere Menschen dabei waren. Das Opfer war für die Arbeit des Missionswerkes Neues Leben Ghana – eigentlich müsste es heißen: „Neues Leben für Afrika“, denn es arbeitet ja schon in 6 afrikanischen Ländern. In Michelbach gab es nach den Gottesdienst einen Ständerling und weitere Bilder aus Afrika.
Am Mittwoch fliegen die beiden Pastoren wieder zurück nach Afrika: Pastor Modeste nach Burkina Faso, Pastor Didier wieder nach Kongo, um jeweils ihre leitende Aufgabe für die Missionsarbeit des Missionswerkes in ihrem jeweiligen Land wieder zu übernehmen. Das Team lud ein zu Missionsfreizeiten in Afrika: 28.12.10 – 28.01.11 Saharatour, das heißt auf dem Landweg über Spanien, Marokko, Mauretanien noch Burkina Faso. Im Juni zu den Pygmäen im Urwald in der Demokratischen Republik Kongo und im August zum Workcamp in Ghana.
Mehr Informationen zu Neues Leben Ghana und den Missionsfreizeiten unter www.nl-ghana.de und Tel.: 06253/932358.

 

 

 

Info

Impressum

 

© Amlishagen.de
amlishagen@gmx.de • http://www.amlishagen.de
07952/92 62 00 • -